Kooperationen

!! Bilder anklicken, um zum Vollbildmodus zu gelangen !!

Zum eigenen CleanUp der Kehrenbürger LICHTENBERG stoßen @Fiffifeger, die vom eigenen CleanUp kommen – man selbst radelt danach zum Ukraine-Solidaritätscafé der Fiffifeger, um anschließend zum 13. Schöneweider Frühjahrsputz zu fahren, den maßgeblich Diana und Enrico von @CleanUpTrepnick organisierten (und damit 294!!!!! Menschen mobilisierten, ich trage gar nicht so viele Mützen und Hüte, wie ich vor euch ziehen muss), trifft dort auf Vertreter von @Garage10, um anschließend noch im @Waldkater zusammenzusitzen, dessen Eigner allen Teilnehmenden des Frühjahrsputzes sauleckere Suppenvarianten spendierte; weiß, dass bei dieser Müllsammelaktion dankbare Geflüchtete aus der Ukraine helfen – denkt dabei an die ganzen tollen Menschen, die in der Stadt gegen den Müll kämpfen wie @leavenothingbtfootprints, @schillerkieznachbarn, @litterpickers und alle anderen, die mir gerade nicht einfallen – und auf einmal hat eine Welt voller Hader, voller Krieg den Zauber von Solidarität nicht nur mit der Ukraine – und der Wettergott lässt deswegen auch erst dann den Hagel los, als alles gereinigt ist – Menschen können so toll, so sinnstiftend, so solidarisch sein, dass man nur Mut haben kann.

Dank euch allen!

3 Stunden in der Wuhlheide am FEZ – ein RIESEN Dankeschön an Diana Franz von „CleanUp Trepnick“ (-> https://www.cleanuptrepnick.de/ bzw. ein Bericht über Diana unter https://www.berlin-ehrenamt.de/?page_id=468 ) für die perfekte Organisation: Sie hatte Lagekarten der zu säubernden Gebiete angefertigt, warb im Vorfeld an der dortigen dortige Tanke um Unterstützung (uns wurden Getränkegutscheine spendiert), gab Stofftaschentücher mit Visitenkarten aus u.a.m. – kurz: eine herzensgute Seele, die wir gern unterstützen, so wie sie uns immer wieder half.

Von uns „Kehrenbürgern Lichtenberg“ beteiligten sich Gunnar, Hjördus, Katrin, Lasko, Martin, Martina, Paul, Sarah R. sowie Thomas – insgesamt waren wir 53!

Das Ergebnis kann sich sehen lassen – Altmetall aller Art, eine Unmenge Altglas (auch hunderte Pfandflaschen und – dosen), Scherben, Batterien/ Akkus, Baumaterialien wie Waschbecken und Rohre, Kanister, Sofas/ Stühle, mehrere Feuerlöscher (dazu ein Kinder-Feuerwehrhelm), Reifen, Radkappen, Autokindersitze, Werbeplakate – natürlich auch Plastikmüll oder die allgegenwärtigen Kronkorken.

Dutzende Müllsäcke wurden auf diese Weise gefüllt – das Altglas und die Pfandflaschen wurden von uns sachgerecht entsorgt, ebenso kümmerte sich „CleanUp Trepnick“ um die Entsorgung des Altmetalls u.a.

Daneben wurden 2 Müllkippen angelegt, dem OA mundgerecht serviert und gemeldet, mit Dingen, die zu sperrig für uns waren, um den Abtransport zu übernehmen.

Es ist erstaunlich, was man alles in einem Waldgrundstück findet, was dort definitiv nicht hingehört – teils eingegraben oder in die Bäume gehängt:

Z.B. einen Aktenordner voller Belege einer Imbissbude, die ausgeraubt worden war (Danke an Gunnar, der nicht nur einige Teilnehmende nachhause fuhr, das Altglas zuvor zum Container brachte, sondern auch die Belege dem Besitzer übergab).

siehe auch https://www.cleanuptrepnick.de/muellsammelwahnsinn-in-der-wuhlheide

Danke auch an die BSR für die Entsorgung des übrigen Mülls (Herr Werner sei extra gedankt, der die beiden letzten Aktionen begleitete).

Und vor allem: Es hat Spaß gemacht!

Wir freuten uns, das Wohnheim des Berliner Wohnforums (https://www.berliner-wohnforum.de/) in der Paul-Gesche-Str. 9 bei seinem CleanUp anlässlich der Berliner Freiwilligentage mit Werbung für die Aktion, aber vor allem Material wie Kehrblechen und Handfegern, Greifzangen und Eimern unterstützen zu können: Danke an alle, die trotz Regenwetters um den U-Bahnhof „Friedrichsfelde“ aufräumten!

Ebenso herzlichen Dank für das anschließende Beisammensein bei Getränken und Grillgut und die dort erfolgten Gespräche.

Nach unserem vormittäglichen CleanUp anlässlich der Berliner Freiwilligentage nochmals 90min CleanUp auf dem Elefantenspielplatz – Unterstützung für Sarah Röhr (https://wer-ist-sarah.de/) mit Material und Zupacken, der erste Einsatz unseres Bollerwagens – 2 Eimer voll Glas und Pfandflaschen, mehrere weitere Eimer mit Dutzenden Kippen, Verpackungen, einer Einbauleuchte – zudem einen als gestohlen gemeldeten E-Roller aus dem Gebüsch gezogen und polizeilich abholen lassen. Übrigens herzlichen Dank an den Herrn, der rauchend auf dem Spielplatz saß, seine Kippe ins Gebüsch schnippte und darauf angesprochen freundlich reagierte, seine Kippe suchte, entsorgte und uns wiederholt begeistert sagte, wie toll er unsere Arbeit fände und uns schließlich 20€ gab.

U. a. mit Eimern unterstützten wir eine Baumgieß-Aktion der AWO – nach Aufklärung, wie man die Bäume zu bewässern habe (am besten nachmittags, mindestens 80l, vorher eventuell Boden lockern, langsam gießen), schritt man zur Tat – danach erholsames Beieinander

Unterstützung der Spree:publik beim CleanUp an der Rummelsburger Bucht: Wracks, Müll, Unrat aller Art und zum Abschluss Kippen sammeln entlang der Bucht.

Zwei Beteiligungen an einem Tag – zum einen an der Aktion von wir Berlin mit dem Schwerpunkt Kippen und Kronkorken im Treptower Park, zum anderen an einem CleanUp der WGLi in der Mellenseestr.

Unterstützung des durch Sarah Röhr organisierten CleanUps der CDU Lichtenberg – taten wir gerne, ist sie doch seit langem auch bei unseren Aktionen dabei

Mit Abstand das aufwendigste CleanUp – Mithilfe bei CleanUp Trepnick – 4h, um ein kleines Wäldchen aufzuräumen – unglaubliche Mengen kamen zusammen.

Mitarbeit bei Clean River Project, die regelmäßig vom Urbanhafen aus den Landwehrkanal und seine Ufer säubern – Ebikes, Eroller und natürlich der normale Müll wurden dabei schon geborgen. Die größte Müllmenge hatte übrigens unser Boot an Bord :-).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s