Startseite

Kehrenbürger LICHTENBERG

I


Zuallererst aufgrund jahrelanger Unterstützung mit Material und bei der Müllentsorgung sowie der freundlichen Mitarbeiter (ja, in dem Bereich offenbar alles Männer):

Wir danken der BSR und ihrer Kehrenbürger-Initiative: https://www.kehrenbuerger.de/

nächste CleanUps:

Sa, 11.12.2021 von 11-13h -> https://kehrenbuerger-lichtenberg.org/cleanups/

Viele im Umweltschutz engagierte Menschen sind bedroht – unter anderem deswegen erbitten wir die Teilnahme an „Schreib für Freiheit“ -> https://www.amnesty.de/allgemein/kampagnen/schreib-fuer-freiheit-der-amnesty-briefmarathon-2020

Heute informiert worden:

Wir sind Gewinner des 1. Lichtenberger Umweltpreises!!!

Herzlichen Dank an den Bezirk Lichtenberg und den zuständigen Stadtrat Martin Schaefer – herzlichen Dank an alle, die uns nominierten – und natürlich: Herzlichen Dank, Hut ab, Chapeau an euch alle, die sich die letzten Jahre bei Wind und Wetter beteiligten oder uns anderweitig unterstützten wie fLotte Berlin oder die Stadtteilkoordination Lichtenberg!

„[…] mit großer Freude kann ich Ihnen verkünden, dass die Expertenjury Sie zum 1. Platz des 1. Lichtenberger Umwelt- und Naturschutzpreises votiert hat! Insgesamt sind 12 verschiedene bezirkliche Projekte im Bereich Umwelt- und Naturschutz von über 30 Einreichern vorgeschlagen worden. […]

Ich möchte mich noch einmal ganz herzlich für Ihr Engagement bedanken und hoffe, dass das Projekt noch lange Bestand hat!

Viele Grüße

Martin Schaefer“

Verdient in 38 Monaten durch: Über 140 Räumaktionen, 100e Meldungen an das Ordnungsamt, Kochaktionen für Menschen im Kiez – dazu 4 Social Media Kanäle aufgebaut mit mehreren hundert Followern, eine Website installiert – alleine bei den CleanUps über 150 Beteiligte mit 1000en Arbeitsstunden – über alle CleanUps hinweg (incl. Kooperationen) an die 20t Müll entfernt, davon mindestens 9t bei den eigenen Aktionen – u.a.m.

Anlässlich der erfolgten Ehrung gleich ein Zeichen, dass man diese verdient hat und nicht locker lässt:

Ausgehend von der Eggersdorfer Str. entlang des Kraatz-Tränke-Grabens zum Osterwäldchen – von dort über Tierpark Richtung Zwieseler Str. sowie zur Köpenicker Alle und das ganze zurück – 5h CleanUp. Aus dem Gebüsch geklaubt:

3 volle Windeln, 2 Regenschirme, ein Wäschekorb – eine Kühltruhe – ein Fernseher – ein Einkaufswagen – zwei Rückenlehnen – einen Fangkorb eines Rasenmähers – ein zerstörter Kinderwagen – Altkleider – Reste eines Gartenzauns, natürlich Glas, Glasbruch, Verpackungen – und vor allem Unmengen Masken, noch mehr To-Go (To-Throw?)-Becher: Auf dem einem Bild sind drei zu sehen, es lagen aber genau auf dem Ausschnitt 9(!) unter dem Laub – die Kippenschachteln auf dem anderen Bild befanden sich alle direkt hinter dem Zaun einer Grundschule, an die anderen war nicht dranzukommen – die ca. 40 Kippen lagen übrigens auf max. 2qm verstreut am Volkradpark (auf dem Rückweg gefunden, deswegen so dunkel).

Alles in allem: 5 volle große, dichtgepackte Einkaufstaschen, 2 volle Eimer, 2 Müllkippen gemeldet … ich muss ehrlich sagen, anfangs wurde mir kalt vor Wut über den Dreck, aber dann dominierte doch eher die wärmende Bewegung und glühender Zorn über das, was hier einige meinen, tun zu dürfen, dass sie glauben, es sei lässlich, seinen oder ihren nicht mehr benötigten Unrat in die Gegend entsorgen zu dürfen. Positiv: Kontakt geknüpft zu den „Fiffi-Fegern“ http://www.fiffi-feger-karlshorst.de/, die seit Jahren, eher Jahrzehnten in Karlshorst sauber machen – Danke für den Glühwein – und hoffentlich bis spätestens zum Frühjahr zum gemeinsamen CleanUp im Biesenhorster Sand!

09.11.1938 – Nie wieder Duldung von Antisemitismus und Rassismus, Ausgrenzung, Demütigung, Vernichtung

https://projekte.sueddeutsche.de/artikel/gesellschaft/rechte-gewalt-narben-der-gesellschaft-e100942/?reduced=true

der Schoß ist furchtbar fruchtbar:

Abfall? Und: Action!

Macht mit beim 3. Schul-Filmwettbewerb der BSR! #abgedreht

Didier Thouvenin ist ein Landwirt aus Vittel in Frankreich — dem Ort, den Nestlé für sein Wassergeschäft leerpumpt.

Gemeinsam mit anderen Whistleblower*innen hat Didier aufgedeckt, wie Nestlé in Vittel riesige Mengen Plastik- und Chemiemüll illegal entsorgt.

Doch statt die Verantwortung zu übernehmen, zerrt Nestlé den Landwirt jetzt vor Gericht. Mit dem Gerichtsverfahren will der Konzern Didier einschüchtern und zum Schweigen bringen — eine beliebte Taktik von rücksichtslosen Unternehmen wie Nestlé.

Didier hat uns um Unterstützung gebeten, damit er sich einen juristischen Beistand leisten und sich gegen Nestlé wehren kann. Gemeinsam können wir ihm und andere Aktivist*innen in ihrem Kampf gegen Nestlé helfen. Sind Sie dabei?

!! Bilder anklicken, um zum Vollbildmodus zu gelangen !!

nächste CleanUps:

Sa, 11.12.2021 von 11-13h -> https://kehrenbuerger-lichtenberg.org/cleanups/

„Der Adventskalender der aus deutschen Flüssen Plastikmüll sammelt und Baumsetzlinge spendet. Hinter jedem Türchen steckt ein Projekt, das mit Deiner Spende umgesetzt wird. So kannst Du schon ab 24 Euro an 24 unterschiedlichen Orten der Welt Projekte in den Kategorien Gesundheit, Umwelt, Bildung, und Versorgung unterstützen. […] Welche Projekte unterstützen wir in 2021? Finde es heraus mit Deinem Adventskalender 2021 und lerne wie Deine 24 gute Taten die Welt verbessern. ️[…] → www.24-gute-taten.de

Danke an den Bezirk für die Gewährung von FEIN-Mitteln und an Frau Vela Sanchez vom BA Lichtenberg für die stets freundliche Beratung!

Damit wurde uns der Kauf möglich

  • unserer ersten eigenen Warnwesten, in drei Größen, beidseitig bedruckt mit Namen und URL
  • eines Bollerwagens, aufgrund breiter Räder gut geeignet für Sandwege wie im Biesenhorster Sand ;-), belastbar bis 80kg
  • eines Fahrradlastenanhängers, auch als Handwagen benutzbar, belastbar bis 60kg
  • Baumaterial für den Kronkorkenmäher sowie 10 Neodymmagnete 4cm x 2cm x 1cm mit einer Haftkraft von 25kg – unglaublich, was so ein kleines Stück Metall heben kann

Auch erhielten wir die Kosten für die Website über 2 Jahre, für weitere Eimer, Müllsäcke und Werbematerialien sowie zehn hochwertige Greifzangen!

Hinweis: Die Essensausgabe findet jeden Montag ab 18h am Bahnhof Lichtenberg, Weitlingstraße, Treppe zur U5 statt!

Letzte Woche Montag kontaktierten uns die „Kehrenbürger Lichtenberg“. Sie hatten im Rahmen der Freiwilligentage schon zum 2. Mal in Folge ein Essen für und mit allen Menschen im Kiez organisiert. Unter dem Motto „Essen ist fertig“ war jede:r eingeladen.Von dem Essen waren noch Geschenktüten und Spendengelder übrig, welche sie uns anboten. Natürlich haben wir das Angebot angenommen. Kurzerhand brachte man am Abend zur Ausgabe die Tüten und das Geld. Die Geschenktüten waren zusammengestellt mit Einwegrasierern, Rasierschaum, Zahnbürsten, Zahnpasta, Nagelscherensets, Konservendosen, Trinkflaschen, Wundpflaster, Batterien und Tüten mit Damenhygiene. Diese Woche Montag wurden diese Dinge bei der Ausgabe ausgeteilt. Außerdem hatten wir Kartoffelsuppe und selbst gebackenes Brot von Frank und Gulasch mit Nudeln oder Kartoffeln von Ina. Jule hat bei der Arbeit fleißig Wraps vorbereitet, diese aber zuhause im Kühlschrank vergessen.Kein Problem, die Wraps fanden am Dienstag glückliche Abnehmer bei der Ausgabe von Dani in Neukölln. Jules Kollegin hatte einen Wrap probiert und dann 10€ „für den guten Zweck“ dafür gegeben. Außerdem hatten wir Haferkekse von Jule und Apfelkuchen von Anna, der es nicht auf die Fotos geschafft hat. Ina hat in ihrem Bekanntenkreis einige Klamotten zusammengesammelt, was nicht verteilt wurde ging ebenfalls zu Dani nach Neukölln. Und natürlich gab es wie immer Masken und Desinfektionsmittel für vor Ort, und kalte und warme Getränke.

(Gastbeitrag von Juliane Weiß von „Unter uns – /// Zusammen (Halt)“ – https://www.facebook.com/groups/Unterunszusammen/permalink/4475930455800318/)

2021-09-18 – Freiwilligentage Berlin 2021: Gemeinsame Sache machen

Auch in diesem Jahr schafften wir es wieder, engagierte Berliner*innen zu einer großartigen Aktion im Kiezgarten Heinrichtreff e.V. zu vereinen. Im Rahmen der Freiwilligentage fand – nun bereits zum 2. Mal – ein Buffet für Menschen in verschiedenen Lebenssituationen statt.

Und welche Lebenssituation könnte gravierender sein als ein Leben ohne eigene Wohnung? Deshalb zielte die Veranstaltung darauf ab, gerade für diese Menschen einen schönen Nachmittag zu gestalten. Dazu gehörten neben viel leckerem Essen und Livemusik vor allem Aufmerksamkeit und nette Gespräche, wobei letztere für viele Gäste wohl mindestens genauso wichtig waren wie gutes Essen.

Tolle goody bags, mit allerlei Praktischem, und Kleiderspenden (Mützen und Socken waren der Renner) rundeten die Aktion ab, so dass es am Ende viele Dankeschöns und heitere Gesichter gab. Eine schöne Erinnerung für alle Anwesenden.

Mein persönliches Fazit: Diesen netten, erstaunlich sanften und bescheidenen Menschen zu begegnen, hat mich geerdet. Offen zu sein und diesem Teil unserer Gesellschaft, auch und gerade weil er am Rande steht, Aufmerksamkeit und Respekt entgegenzubringen, war für beide Seiten eine Bereicherung!

Mir war es eine große Freude, auch in diesem Jahr wieder Teil des Teams gewesen zu sein. Darum an dieser Stelle noch einmal vielen Dank für das Ereignis, das uns alle zusammenbrachte.

(Gastbeitrag von Kathrin Michels)

2021-09-18 – Freiwlligentage Berlin 2021:

Ausgabe der Lichtenberger Obdachlosenhilfe:

Ihr Lieben, wie ihr wisst, sind wir ein Netzwerk aus mehreren kleinen Orgas und arbeiten ✋ in ✋. Darum habe ich heute die Ehre, diesen Post zu erstellen. Sehr überraschend und spontan erreichte mich gestern die Anfrage, ob wir ein paar tolle übrig gebliebene Sachspenden und eine großartige finanzielle Zuwendung entgegen nehmen möchten. Da sagen wir natürlich nicht nein! Pünktlich zur wöchentlichen Ausgabe am Bhf. Lichtenberg überreichten uns die „Kehrenbürger Lichtenberg“ die versprochenen Spenden. Sie haben am vergangenen Wochenende schon zum 2. mal eine Kochaktion für bedürftige- und obdachlose Menschen durchgeführt. Hier sind Spendengelder und Geschenktüten übrig geblieben. Die Geschenktüten waren zusammengestellt mit Einwegrasierern, Rasierschaum, Zahnbürsten, Zahnpasta, Nagelscherensets, Konservendosen, Trinkflaschen, Wundpflaster, Batterien und Tüten mit Damenhygiene. Hier könnt ihr euch einen kleinen Überblick über die durchgeführte Kochaktion der „Kehrenbürger Lichtenberg“ verschaffen, der wir die Spende zu verdanken haben: https://kehrenbuerger-lichtenberg.org/soziales-2/

Die finanzielle Zuwendung haben wir über die Kehrenbürger-Lichtenberg von Herrn Rainer Bosse (ehemaliger BVV-Vorstand der Linken Fraktion Lichtenberg) erhalten. https://www.linksfraktion-lichtenberg.de/…/rainer-bosse/

Wir bedanken uns sehr herzlich für diese tolle Unterstützung und werden unsere Gäste damit glücklich machen. Wir wissen diese Gesten sehr zu schätzen 💪.

Seit einigen Jahren finden am U-Bhf. Lichtenberg regelmäßig jeden Montag die Ausgaben statt. Angefangen hatte es im Rahmen der Kältehilfe, als der U-Bhf. im Jahr 2018 als Kältebahnhof fungierte. Auch wenn es diesen nicht mehr gibt, genauso wie es die ehemalige Lichtenberger Platte nicht mehr gibt, die Ausgaben sind geblieben und werden regelmäßig von Stammgästen und immer wieder wechselnden Gästen angesteuert. Ob mit coronabedingten Anpassungen, bei Wind und Wetter, können die Gäste sich immer auf die Jungs und Mädels der Ausgabe in Lichtenberg verlassen. Von Heißgetränken, Erfrischungsgetränken über liebevoll zubereitete warme und kalte Speisen bis hin zu leckeren Desserts und Kuchen gibt es natürlich auch Hygieneartikel oder auf „Bestellung“ diverse Textilien oder andere dringend benötigte Dinge und natürlich das ein oder andere warme Wort. Vereinzelt bekommen die Gäste auch Einzelfallhilfe, sofern wir diese leisten können. Über „Zuwachs“ bei den wöchentlichen Ausgaben oder Spenden freuen wir uns immer sehr. Gerne könnt ihr auch Mal über unsere Tischkante schauen.

☺️

(Gastbeitrag von Nicole Stranz von „Unter uns – /// Zusammen (Halt)“ – https://www.facebook.com/groups/Unterunszusammen/permalink/4475930455800318/)

Hinweis: Die Essensausgabe findet jeden Montag ab 18h am Bahnhof Lichtenberg, Weitlingstraße, Treppe zur U5 statt!

World CleanUp Day 2021:

Bevor es zur Kochaktion der „Kehrenbürger LICHTENBERG“ anlässlich der Freiwilligentage 2021 geht, auf dem Elefantenspielplatz und dessen Umgebung aufgeräumt: 2 Eimer Abfall eingesammelt, zudem einige Flaschen, ein Tütchen Gras, ferner eine illegal entsorgte Dunstabzugshaube gemeldet und die Kippen im Eingangsbereich der Friedrichsfelder Grundschule aufgelesen (s. Bild).

Morgen ist es soweit – Danke an Franziska, Meriwan, Nancy sowie Petra und Saskia, die heute vor Ort waren, um bei der Vorbereitung zu helfen.

  • Unterstützung in der Not – Spenden für die Hochwasserhilfe erbeten, z.B. an

https://www.aktion-deutschland-hilft.de/de/hilfseinsaetze/hochwasser-2013/

  • Berlin plastikfrei – Kein Weg für Einweg!

Plastik umgibt uns überall. Doch was gerade noch nützlich war, ist im nächsten Moment schon Müll. Und landet als Einwegprodukt in überfüllten Abfalleimern oder sogar der Natur. Wir haben was dagegen! Gemeinsam kämpfen wir für ein plastikfreies Berlin!

Jetzt unsere Forderung BERLIN PLASTIKFREI unterzeichnen und gegen die Flut von Einwegverpackungen angehen!

https://www.bund-berlin.de/mitmachen/berlin-plastikfrei-kein-weg-fuer-einweg/

  • 2021-08-09: Kritische Schwelle der Erderwärmung könnte schon 2030 gerissen werden

https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/ipcc-weltklimabericht-1-5-grad-koennte-schneller-eintreten-als-angenommen-a-444d2136-92e4-4feb-bf52-982e2b6c9025

  • CO2-Rechner des Umweltbundesamtes „Klimaschutz ist wichtig. Und das Ziel lässt sich für Deutschland sehr genau benennen: Von über 11 Tonnen CO2e auf unter 1 Tonne CO2e pro Person und Jahr. Das ist die Position des Umweltbundesamtes im Einklang mit der internationalen Staatengemeinschaft. Hierzu müssen wir noch viel tun. Insbesondere brauchen wir wirksame staatliche Rahmenbedingungen. Aber schon heute können wir als Einzelne vorausgehen. Wir können nicht nur kiloweise, sondern sogar tonnenweise CO2 vermeiden – bei uns und bei anderen. Der UBA-CO2-Rechner hilft Ihnen dabei, den Überblick zu behalten: Wo stehen Sie heute? Was sind Ihre zentralen Stellschrauben? Welchen Beitrag können Sie zukünftig für den Klimaschutz leisten?“

https://uba.co2-rechner.de/de_DE/

  • CO₂-Fußabdruck kompensieren Unser moderner Lebensstil verursacht viel CO₂. […] Dieses CO₂ spart atmosfair in mehr als 20 Klimaschutzprojekten ein und entlastet damit das Klima. Bitte helfen Sie uns dabei. Sie erhalten von atmosfair ein persönliches Zertifikat und eine Spendenbescheinigung. Ihr Klimaschutzbeitrag ist steuerlich absetzbar.

https://www.atmosfair.de/de/kompensieren/abo/

  • „Auf dieser Webseite finden Sie die sieben Kernforderungen des NABU Berlin für eine zukunftsfähige Umweltpolitik, eine Bilanz zu den vergangenen fünf Jahren von rot-rot-grün und die Wahlprüfsteine vom NABU Berlin inklusive der Antworten der Parteien.“

https://berlin.nabu.de/landingpages/30385.html?fbclid=IwAR1eOjZUjkXkEOuc73KasZ8dfMZQZSF6JP3bRCydzw0R_TsWxNQVbXQ413o

Instagram:    kehrenbuerger_lichtenberg
https://www.instagram.com/kehrenbuerger_lichtenberg/

Telegram:     Kehrenbürger LICHTENBERG
https://t.me/kehrenbuerger_lichtenberg

Facebook:     Kehrenbürger LICHTENBERG
https://www.facebook.com/groups/405836633329226

Erhalte Benachrichtigungen über neue Inhalte direkt per E-Mail.